IMG_1088Jaaaaa, beim dritten Anlauf hat es jetzt geklappt: Die Enkelprinzessin hat bei der Omi übernachtet, diesmal wirklich. Relativ bald nach dem zweiten Versuch, bei dem sie zwar schon bei uns eingeschlafen ist, aberSchnupfen bedingt nach 1 1/2 Stunden wieder aufwachte. Diesmal hatte sie selbst die Idee und hat zu ihrer Mama gesagt: „ich schlafe bei der Omi.“ „Ja, du bist jetzt ja schon ein großes Mädchen, jetzt kannst du das schon.“ so wunderbar hatte ihre Mama das eingeleitet. Daziwischen schickten sie mir sogar noch eine bekräftigende Videobotschaft! Gesagt getan: Am Freitag brachten die ELtern das Kind zu uns, übergaben mir alles Schlaf-, Trost,- und Essutensilien mit Auffrischung der Instruktionen. Dann gingen sie gleich wieder. Florina und ich machten uns gleich an die Vorbereitungen zum Abendessen. Kurz vor 21 Uhr – etwas später als sonst, waren wir mit Zähneputzen, ausgiebigem Wasserspielen etc fertig, sie richtig  sie müde und wir gingen ins Bett. Der Beuteopa war für diese Premiere aus unserem Ehebett verbannt. Denn sein Schnarchen könnte ja die Sicherheit des Experiments gefährden! (Vielleicht kommt daher die Eifersucht mancher Großväter auf die Enkel:-)?)

Dort warteten schon ihre und meine Kuscheltiere. Ein Peterson-Buch wurde vorgelesen und noch ein zweites. Dann war ich völlig streichfähig. Plötzlich setzt sich die Enkelprinzessin wieder auf und verlangt nach der Mami. „Ja, morgen zum Frühstück kommt die Mami wieder. Vorher können wir aber noch pritscheln im Badezimmer und schaukeln im Garten.“ Florina denkt über diese Angebote nach. Dann kommt ihr eine neue Idee: „ich mag noch was essen“ erklärt sie mir und kraxelt zielstrebig und putzmunter aus dem Bett. OK, denke ich mir, jetzt nur ja kein Machtkampf. Also  noch ein paar Löffel Reis und ein Resterl Kalbfleisch. Dann wieder Zähneputzen und nochmals ins Bett. Kurze Verhandlung darüber, dass diesmal die Eltern erst morgen wieder kommen. „Und du bist ja jetzt schon so groß, dass du das kannst“ erinnere ich sie. Das sieht sie ein, legt sich hin und schläft 50 Sekunden später ein. Und durch bis in der Früh.

Wer wenig geschlafen hat, das war ich: Erdrücke ich sie eh nicht im Schlaf? Oje, sie schnarcht immer noch laut vom Schnupfen.iuch brauche Ohropax. Sie dreht sich um 180 Grad und dann noch ein bisschen weiter. Plötzlich ist es so still und ruhig – oh Gott, atmet sie noch? Also, ich war eindeutig aus der Übung. Aber jetzt kann ich es wieder und freu mich schon auf viele Wiederholungen.

Sehr lustig war es dann, in der Früh mit ihr den Morgen zu verbringen. Sie war total gut gelaunt, pritschelte ausgiebig, wir hatten schon mal Corneflexen und sie freute sich als die Eltern dann kamen, war aber total relaxed. Die liebe Valerie und der Michi hingegen waren irgendwie … hm …aus dem Häuschen: Wie groß ihr Mäderl plötzlich war und dass sie viel älter aussieht als gestern, sogar das Wörtchen“ erwachsen“ habe ich gehört, glaube ich:-)

 

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

2 × drei =

Beitragskommentare