IMG_0957[sociallinkz]Meistens kann ich das ja sehr gut nehmen. Es fördert die Vielfalt und oft laufen mir lustige und interessante Kleidungsvarianten über den Weg. Aber hier ist es ein bisserl anders. Endlich ein ganz kleines bisserl „Puppen spielen“ mit der Enkelprinzessin, das wär so schön! So hab ich mir das wenigstens vorgestellt. Als meine Kinder klein waren, konnte ich mir tolle Markenkleidchen nicht einmal aus zweiter Hand leisten. Außerdem war Second Hand damals noch ziemlich out. Heute ist das anders, weil man aus gesundheitlichen Gründen für kleine Kinder ohnehin alles vorwaschen soll. Finde ich sehr vernünftig. Und mehr als ein paar Mal tragen die Zwerge ihre Kleidung ja kaum, dann ist sie zu klein. Das Angebot in guten Second Hand Läden ist heute wirklich toll. Fein also, dass es bei uns in der Nähe einen gibt, wo Hietzinger und Penzinger ihre Baby- und Kinderkleider hinbringen. Dort habe ich schon großartige Teile entdeckt: Kleidchen und Bluse von Burberry in allen möglichen Größen, Hosen, Jäckchen und Pullis von Le Petit Bateau, mein Großmutter-Modeherz schlägt höher. Meine beiden Töchter Mia und Valerie wollten schon im Kindergartenalter keine Kleider oder Röcke anziehen. Und davor, als sie noch nicht mitgeredet haben, hatten wir viele geerbte Latzhosen und Pullis. Die Jüngere war jahrelang überhaupt nur in Leggings und Longpullis zu kriegen, an Frisieren war kaum zu denken.  Das Mutter-Modeherz hatte sich damals mit derartig wenig begnügen müssen, ich habe gelitten. Die Enkelprinzessin ist jetzt hoffentlich meine Chance. Dachte ich. Aber es kommt oft anders, als man denkt und ich musste das auf die harte Tour lernen. Kaum war Florina da, kaufte ich ein erlesenes Strickmagazin und Wolle und legte los. Leider fand das Jäckchen keinen großen Anklang, das ich fabriziert hatte: Falsche Farbe, altmodischer Stil, hm. Meine Tochter hat auch heute noch einen anderen Geschmack als ich. Einen der mir auch gefällt. Cool ist die Devise, cool und lässig, auch beim Schwiegersohn Michi. Er steht überhaupt auf Baby in black. und Kleinkindgarderobe aus. …Und ich gebe zu, ich bin ein bisserl neidig, wenn ich die Kleine meiner Freundin Marina wieder in einem neuen Teilchen sehe, dass ich auch gerne für unsere Familienprinzessin kaufen würde.

Aber jetzt habe ich wirklich etwas Besonderes gefunden: Dieses Magenta farbiges Kleidchen mit eingebautem Höschenteil, falls der Rock mal raufrutscht. Ich gestehe – von Kenzo, aber echt günstig und wie neu! Ich stelle mir Florina darin vor, mit ihren großen, dunklen Augen und dem süßen Grinsen. Im Frühling kann sie es mit Body und Strumpfhose anziehen, zum Beispiel in Dunkelblau. Im Sommer dann nur mit der Windel drunter. Also, ich hab das jetzt genommen –  und wenn ich es ihr nur für mich anziehen kann, beim Babysitten an meinem Omi-Dienstag!

2 Kommentare

  1. Danke:-) Ich glaube, anders kriege ich es nicht so bald zu sehen. Obwohl sie jetzt auch schon ein paar sehr nette Hippiebluserln für den Sommer hat;-) Schönes Wochenende!

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

acht + zwanzig =

Beitragskommentare