Was man von hier aus sieht

In der Früh um 10 Uhr gehe ich zum Fenster, öffne es, spüre die kalte Luft auf meiner Haut, blicke zum Balkon gegenüber, sehe eine junge Frau, sie hat eine Kaffeetasse in der Hand. Anscheinend ist sie auch erst jetzt aufgestanden. Unsere Blicke treffen sich und das zaubert ein Lächeln in unser beider Gesichter. Wir wenden uns beide ab. Es ist die Intimität dieses Augenblickes, die wir beide akzeptieren.

Nachmittag am selben Balkon trinkt die junge Frau mit einem jungen Mann Kaffee.

Abend, es ist schon finster. Gegenüber ist alles hell erleuchtet. Beide im Sportgewand. Der Laptop wird hergerichtet, Yogamatten werden aufgelegt. Sie geht zum Balkon, schaut gegenüber, mir genau in die Augen. Wir lächeln beide. Sie tritt in das Zimmer zurück, zieht den Vorhang zu. Ich starre auf den blickdichten Stoff. Ganz leise höre ich Yogamusik. Im Spalt des Vorhangs sehe ich ein bisschen Bewegung.

Ich gehe vom Fenster weg, spüre die Intimität des Augenblickes, ziehe auch meine Vorhänge zu.

 

© Sissy Bauer April 2020

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

1 × fünf =

Beitragskommentare