Was ich NIE wollte, jetzt ist es doch passiert. Ich bin eifersüchtig, ich muss es gestehen. Und zwar auf Florinas andere Oma und ihren Mann. Weil die dürfen nämlich den ersten gemeinsamen Großeltern-Urlaub mit der Enkelprinzessin und ihren Eltern verbringen! Das hat mich wirklich überrascht, meine Reaktion. Aber es ist nun einmal so und ich muss jetzt dazu stehen. So schön hatte ich mir das ausgemalt, wie meine Tochter,  die Enkelprinzessin und ich zum Beispiel eine Woche an einen See fahren, oder sogar ans Meer. Jetzt wo sie den Sand liebt. HM, na ja, da muss ich wohl durch, dass es jetzt wohl noch mehr als ein Jahr dauern wird, bis da wieder eine Chance dazu da ist. Inzwischen werde ich mich diesen Sommer eben ein bissl mit Prosecco trösten:-)

6 Kommentare

  1. Liebe Kirschen-Omi,
    Das Kann ich gut verstehen. Schließlich will man all die Urlaubserlebnisse selber mitbekommen. Ich bin sicher, dass es dafür nächstes Jahr umso toller wird. Da spricht Florina schon viel und das wird noch lustiger. Kopf hoch! Glg

  2. Das versteh ich … aber den kleinen Knöpfen sind solche Sachen egal … da gehts nur ums Herzerl … und da brauchst du dich vor niemandem verstecken 🙂

  3. Als Beuteopa erlebe ich natürlich die Auf und Abs der Kirschenoma hautnah. Das mit dem Urlaub war spontan natürlich keine Freude ab dann trotzdem ganz schnell klar, dass sich die zweite Oma genau so drauf freut, Zeit mit der kleinen Prinzessin zu verbringen – und das ist auch gut so. Die Kirschenoma „tröstet“ sich in der Zwischenzeit mit den wöchtentlichen Besuchen. Diese sind aber jedesmal so eine Freude, dass sie schon beim Frühstück vor Vorfreude nur so grinst. Sie gesteht es sich ja selbst ein: es ist wie verliebt sein, wie Schmetterlinge im Bauch, so stell ich mir das vor. Und wer ihr Gesicht sehen könnte beim Gedanken an den gemeinsamen Tag mit der Prinzessin, weiß, dass ich mit den Schmetterlingen ganz richtig liege. Dazu kommt, dass sie jedes Mal mit neuen Erlebnissen und Entwicklungen nach Hause kommt, die die Kleine in der vergangenen Woche so gemacht hat. Und es ist wirklich faszinierend, wie schnell das alles geht. Ich habe ja so was von keine Erinnerung an meine eigene Entwicklung in der frühen Kindheit. Meine erste bewusste Erinnerung ist jene, als ich mit 4 Jahren meine kleine Schwester im Puppenbett unter den Christbaum geschoben habe und sie zum Christkind werden lies… Mit dem Fotografieren hatten es meine Eltern nicht so. Geschweige sonstige elektronische Medien, die es heute erleichtern, sich die Erinnerung an die spannenden und tollen ersten Entwicklungen von Kindern wach zu halten.
    Die wöchentlichen Treffen sind aber für beide Seiten eien Freude und mit viel Herumalbern verbunden. Man sieht jetzt schon die sehr lustige Spaß-Ebene, die die beiden auch! haben und wenn man sie so sieht, schauen sie wie ein verschworenes Team aus, das nur durch einen verschmitzten Blick aus dem Augenwinkel kommunizieren können und sich dabei alles sagen, was es in dem Moment zu sagen gibt. Die Kleine wirkt dabei so souverän und erwachsen, dass es einen umhaut. Umhaut auch, weil es so lustig ist es zu beobachten. Und eine Freude, das starke Band zwischen Enkelkind und Omi stätig wachsen zu sehen.
    Ich habe dabei den Genuß, erste Reihe fußfrei zusehen zu dürfen!

  4. Liebe Omi!
    Du wirst sehen es werden noch soooo viele wundervolle Momente, Stunden und Tage mit der kleinen Prinzessin kommen und du kannst es jetzt genießen weil es deine Enkelprinzessin ist. Ich kann dir sagen das unseren beiden Omis das Herz aufgeht wenn die Prinzessin sich zu ihnen kuschelt und ihr kopferl ganz dicht an Omas kopferl presst und ihnen ins Ohr flüstert wie lieb sie ihre Omas hat ( natürlich macht sie das bei den Opas auch)!

  5. Liebe Omi!
    Du wirst sehen es werden noch soooo viele wundervolle Momente, Stunden und Tage mit der kleinen Prinzessin kommen und du kannst es jetzt genießen weil es deine Enkelprinzessin ist. Ich kann dir sagen das unseren beiden Omis das Herz aufgeht wenn die Prinzessin sich zu ihnen kuschelt und ihr kopferl ganz dicht an Omas kopferl presst und ihnen ins Ohr flüstert wie lieb sie ihre Omas hat ( natürlich macht sie das bei den Opas auch)!

    • Liebe Manu, wow, voll lieb und tröstend, dein schöner Beitrag, danke vielmals! Wenn ich mir das alles so vorstelle, dann geht es mir gleich wieder gut, auch ohne heurigen gemeinsamen Urlaub! Ja, ich muss auch sagen, ich genieße JEDE Minute mit meiner Enkelprinzessin.
      Alles Liebe von der Kirschenomi

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

fünf + 1 =

Beitragskommentare